WANDERROUTE 1Α: Sifneikos Gialos – Kap Vourna

Kap Vourna

Thematik: Liebe zur Natur

Kombination mit anderen Routen: Route 1 und Route 3.

Nützliche Informationen: Am Ende der Route muss der Besucher auf dem gleichen Weg zurückkehren. Darum ist die Gesamtdauer der Strecke 1 Stunde und 30 Minuten. Hier sind Wanderstöcke notwendig, weil der Pfad an manchen Stellen steil ist. Diese Route kann mit Route 1 zu einem vollständigen ersten Kontakt mit Antiparos kombiniert werden.

 

KURZE BESCHREIBUNG DER ROUTE

Der erste Kilometer der Route bringt Sie zu einem der nördlichsten Kaps von Antiparos, das seinen Namen aufgrund seiner Himmelsrichtung bekommen hat. Kap Vorina oder Vourna, wie die Einheimischen es nennen, ist ein abgelegener Zufluchtsort für Besucher, die die Insel erforschen möchten. Gleichzeitig bietet eine Kapelle eine Panorama-Ansicht der kleinen Inseln Kato Fira (Diplo) und Pano Fira (Kavouras). Von hier aus kann der Besucher den Kanal zwischen den kleinen Inseln wahrnehmen. Die seichten Gewässer ermöglichen das Wandern im Meer zwischen den beiden kleinen Inseln! Am Ende der Route kommt die Belohnung: Den natürlichen und wilden Strand genießen und schwimmen gehen.

ATTRAKTIONEN

KAPELLE STAVROS

Ein vertrautes Merkmal der Kykladischen Landschaften sind die Kapellen. Unter dem blauen Himmel wirken sie mit ihrer hellen weißen Farbe ganz gelassen. Die Sicht des ruhigen und gastfreundlichen nördlichen Teils von Antiparos erstreckt sich auf den Hof der kleinen Kapelle von Stavros.

 

 

KAP VOURNA

Auf dem felsigen unfruchtbaren Boden des Kaps wachsen Phrygana. Das sind niedrige Sträucher mit dornigen Zweigen, die sich an die sommerliche Dürre gewöhnt haben. Dank ihrer Trockenheitsresistenz sind sie eine wirksame Abwehr der Natur gegen das Phänomen der Desertifikation, das mittlerweile viele Orte Griechenlands bedroht. Ihr typisches Merkmal ist der Saisondimorphismus (kleine Blätter im Sommer, große im Winter) zur Regelung der Geschwindigkeit des Wasserverlustes durch Verdunstung!